Wenige wissen, dass Kratzen und Lecken schlimme Folgen haben kann … Hundebesitzer sollten jetzt DAS tun

07 November 2022
3 Min. Lesezeit

Kratzt oder leckt sich dein Hund manchmal? Dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen, denn dann habe ich eine der wichtigsten Nachrichten für dich, die du dieses Jahr über Hundefutter lesen wirst. 

Hundebesitzer unterschätzen oft Anzeichen wie Kratzen oder Lecken und in den meisten Fällen kann das sogar schwerwiegende Folgen haben. Dazu hat das Start-up Just Russel jetzt einen bahnbrechenden Algorithmus entwickelt, der dir dein Futter (in nur drei Minuten) individuell zusammenstellt, um genau auf diese Probleme einzugehen. 

Denn hinter diesen Symptomen können Allergien stecken, die Hautkrankheiten oder schwere chronisch entzündliche Darmerkrankungen auslösen.

Da du dich entschieden hast, diesen Artikel zu lesen, bin ich mir sicher, dass du jemand bist, der viel Rücksicht auf seine Fellnase nimmt. Und deswegen wirst du auch mit diesen Informationen, die wenige Hundebesitzer kennen, mehr anfangen können als andere.

Weißt du, mit dem Kratzen und Lecken, will dir dein Hund nämlich etwas mitteilen. 

Er will dir damit sagen, ihm geht es gerade nicht gut! 

Jeder Hund ist anders, das wissen wir. Es gibt 450 verschiedene Rassen… Aber irgendwie bekommen alle dasselbe Fressen? 

Müssten wir nicht eigentlich darauf achten, dass wir das Futter individuell an die Bedürfnisse der einzelnen Hunde anpassen?

Das ist in etwa so, als würden wir Menschen in den Supermarkt gehen und alle dasselbe – schon fertig verpackte – Mittagessen oder Abendessen kaufen. Jeder Mensch ist anders und verträgt nicht dieselben Inhaltsstoffe. 

Zum Beispiel gibt es Menschen, die eine Glutenunverträglichkeit haben und deshalb auf bestimmte Lebensmittel verzichten müssen. 

Oder Menschen mit Reizdarmsyndrom, die z. B. auf gewisse Obst- oder Brotsorten verzichten. Genauso ist das bei Hunden. 

Wenn sich Hunde kratzen oder lecken, dann kann das an einer Futtermittelallergie bzw. -unverträglichkeit liegen. Meistens sind das schon Spätfolgen, sodass man gar nicht erst auf die Idee kommt, es könnte am Futter liegen. Schnelles Handeln ist hier besonders wichtig. Ich erzähle dir gleich, was du tun kannst.

Tierärztin Dr. med. vet. Eva Rompa beschreibt das sehr gut in einem ihrer Artikel:

Die Allergie löst bei den Hunden Juckreiz oder Magen-Darm-Beschwerden aus oder auch beides. Meist sind die Ohren, die Pfoten oder die Leistengegend der Hunde vom Juckreiz betroffen. Durch ständiges Kratzen und Lecken kann sich die Haut entzünden. Die Magen-Darm-Beschwerden des Hundes ähneln einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung und können sich als Erbrechen, Durchfall, Flatulenz, wechselhafte Kotkonsistenz oder Gewichtsverlust äußern. 

„Die Allergie löst bei den Hunden Juckreiz oder Magen-Darm-Beschwerden“ – Tierärztin Dr. med. vet. Eva Rompa

Kratzen und Lecken ist ernst zu nehmen – das solltest du jetzt tun

Wenn das Kratzen und Lecken also an einer Futtermittelunverträglichkeit liegt, warum achten dann so wenig Hundebesitzer auf individuelle Ernährung? 

Der Grund ist einfach, die Industrie lässt uns keine andere Wahl. 

Hunde zu ernähren, ist kompliziert. Man kann seinen Liebsten nicht einfach das füttern, was wir zu uns nehmen. Deswegen gibt es große Hundefutterkonzerne, die einheitliches Futter herstellen. 

Aber wie so viele große Unternehmen wird hier Profit über Qualität gestellt … und damit das Wohlbefinden der Konsumenten (in diesem Fall dein Hund)  aufs Spiel gesetzt. 

Denn wenn du herkömmliches verarbeitetes Hundefutter – getrocknet, in Dosen oder in Beuteln kaufst, könnte es sein, dass du deinen Hund möglicherweise mit Substanzen fütterst, die ihm ernsthaften, möglicherweise tödlichen Schaden zufügen.

9 von 10 Besuche beim Tierarzt sind auf die Ernährung zurückzuführen (so kannst du sie vermeiden)

Der Hundefutterexperte Jonathan Self, hat in einer Dokumentation aufgedeckt, dass die großen Hundefutterhersteller wissentlich das Leben von Millionen von Hunden verkürzen. 

Sie verwenden Zutaten, die für den Menschen nicht geeignet sind und seiner Meinung nach, auch für Hunde nicht geeignet sind. 

Sie machen gigantische Profite von Produkten, die sonst eigentlich im Müll landen würden. 

9 von 10 Besuche beim Tierarzt sind auf die Ernährung zurückzuführen

In seiner Dokumentation geht der Experte Jonathan auch darauf ein, dass 9 von 10 Besuchen beim Tierarzt auf die falsche Ernährung zurückzuführen sind. Und das kann schnell teuer werden. Dafür haben wir aber jetzt die Lösung! 

Eine Sache ist aber noch schlimmer … 

Da das Futter gekocht wird und viel Getreide enthält, werden wichtige Enzyme beim Kochen getötet. Diese sind wichtig für den Verdauungsprozess und verändern den Verdauungstrakt, sodass es schwierig wird, für den Hund, die Nahrung zu verdauen.

Und das Getreide … Es verändert den pH-Wert (Säuregehalt) im Magen des Hundes, was ebenfalls zu gesundheitlichen Problemen führt. 

Kurz gesagt: Verarbeitetes Hundefutter hat auf Hunde die gleichen Auswirkungen wie Junkfood auf den Menschen.

Die Hersteller behaupten aber, dass sich das Verdauungssystem von Hunden im Laufe der Zeit so verändert hat, dass es von Getreide profitieren kann.

Verarbeitete Hundenahrung gibt es aber erst seit 153 Jahren und ist erst seit Ende des Zweiten Weltkriegs bekannt. 

Wissenschaftler wissen heute, dass es im Durchschnitt 100.000 Jahre dauert, bis sich eine Gattung an eine neue Ernährung angepasst hat. 

Wusstest du, dass Hunde fünf Arten von Zähnen haben, aber keine, die zum Zerkleinern von Getreide geeignet sind. Schon komisch.Wie funktioniert also das Verdauungssystem von Hunden?

Wir Menschen müssen unsere Nahrung kauen, bevor wir sie schlucken, damit Enzyme in unserem Speichel die Möglichkeit haben, die Nahrung aufzuspalten. 

Hunde hingegen können Ihre Nahrung nicht auf diese Weise verdauen, denn sie können ihren Kiefer nicht von einer Seite zur anderen bewegen. Alle Verdauungsprozesse finden direkt in ihrem Magen statt.

Wissenschaftler wissen heute, dass es im Durchschnitt 100.000 Jahre dauert, bis sich eine Gattung an eine neue Ernährung angepasst hat.

Wenn diese Getreide in den Magen gelangen, werden sie sehr schlecht verdaut. Das kennen wir auch von uns Menschen. Viele vertragen mittlerweile immer schlechter Getreide und steigen z. B. auf glutenfreie Produkte um.

Besonders besorgniserregend sind die europäischen Rechtsvorschriften für Hundefutter.

Dieses Zitat aus dem Leitfaden für Hersteller von Heimtierfutter zeigt, wie wenig sich die Regierung um die Hunde selbst kümmert:

„Bei Heimtieren wird bei der Festlegung der zulässigen Höchstmengen für unerwünschte Stoffe im Allgemeinen das Ausmaß berücksichtigt, in dem das Tier sie vertragen kann.”

Mit anderen Worten: Es ist legal, „unerwünschte Stoffe“ in Hundefutter zu verwenden, wenn sie dem Tier keinen unmittelbaren Schaden zufügen.

Dieser Algorithmus erstellt das optimale Futter für deinen Hund

Was sollte ich also meinem Hund füttern? Man kann sehr viel falsch machen, wie wir oben gesehen haben. Deswegen haben es sich die Gründer von Just Russel zur Aufgabe gemacht, Hundebesitzern auf eine möglichst unkomplizierte Art zu helfen.

Ein komplexer Algorithmus, der von Hundeexpert*innen von Just Russel über Jahre entwickelt wurde, macht es möglich, individuelles, hypoallergenes Hundefutter für deinen Hund zusammenzustellen. 10.000 Deutsche haben es schon ausprobiert und sind begeistert. 

Denn die Rezepte werden nicht wie bei gewöhnlichen Hundefutterherstellern einheitlich entwickelt… Sondern Just Russel’s Algorithmus geht gezielt auf Rasse, Geschlecht, Alter, Aktivität, Gesundheitszustand & Allergien deines Hundes ein und ermittelt damit, den perfekten Ernährungsplan, zugeschnitten auf die Bedürfnisse deiner Fellnase. 

Bei der Futterzusammenstellung werden Unverträglichkeiten von dem Algorithmus berücksichtigt. Adieu, Juckreiz und Unwohlsein! 

Die perfekten Nährstoffe für deinen Hund in maßgeschneiderten Portionen

Es ist wichtig, dass dein Hund genau die richtigen Nährstoffe in seinem Futter erhält. Deswegen benutzt Just Russel nur hochwertige und zu 100 % natürliche Zutaten.

So setzt sich das hypoallergene Futter zusammen:

Getreidefrei: Getreide ist oft schwer verdaulich, daher wird bei einer Allergie dringend empfohlen, getreidefreies Hundefutter zu verwenden.

Leicht verdauliche Zutaten: Just Russel verwendet Monoproteine, die leicht verdaulich sind und daher gut für eine empfindliche Verdauung geeignet sind.

Hydrolysierte Proteine: Durch den Prozess der Hydrolyse werden die Proteine in kleine Stücke zerhackt, damit das Immunsystem des Hundes sie nicht erkennt. Dadurch wird eine allergische Reaktion auf Proteine verhindert.

Hochwertige, individuelle Inhaltsstoffe, die einen grandiosen Geschmack garantieren. Das ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch hilfreich, wenn dein Hund wählerisch ist. Denn es werden verschiedene Varianten angeboten, damit für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Hier eine kleine Auswahl an köstlichen Inhaltsstoffen, für deine Fellnase. 

Blaubeeren: Die Geheimwaffe gegen oxidativen Stress und zur Förderung von Anti-Aging. Damit dein Hund relaxed bleibt und auch noch im Alter jung aussieht.

Lachs: Reich an Omega-Fettsäuren für gesunde Haut und glänzendes Fell

Brokkoli: Für starke Knochen und eine höhere Knochendichte

Rote Bete: Für eine gute Konsistenz des Hundekots

Spinat: Der Booster für das Immunsystem, Herz und den Energiehaushalt

Lamm: Liegt leichter im Hundemagen und wird leicht verdaut

Grüne Erbsen: Eine wahre Vitaminbombe, reich an Mineralien, Eiweiß und Ballaststoffen

Leinsamen: Für eine gesunde Verdauung und strahlendes Fell

Cranberries: Zur Stärkung des Immunsystems und zur Verringerung von Entzündungen im Körper

Hochwertige, individuelle Inhaltsstoffe, die einen grandiosen Geschmack garantieren

Im Vergleich zu unserem normalen Hundefutter, geht das hypoallergene Hundefutter noch stärker auf die Bedürfnisse deines Hundes ein. Bestimmte Zutaten können aus dem Futter entfernt werden, um das Risiko einer allergischen Reaktion zu verringern. 

Du wirst schon in einigen Tagen die ersten Ergebnisse sehen

Du wirst schon nach kurzer Zeit merken, dass deine Fellnase sich nicht mehr so häufig kratzen wird und dann … nach ein paar Wochen … werden die Symptome sogar komplett aufhören.

Die Ernährungsumstellung, wird den Darm deines Hundes wieder auf Vordermann bringen und somit haben Juckreiz, Dermatitis, Colitis und chronisch entzündliche Darmerkrankungen, sowie Unwohlsein, keine Chance mehr.

Das Besondere, die individuelle Ernährung, wird sich auch auf andere Bereiche auswirken. 

Stell dir einfach vor, wie du mit deiner Fellnase – nach zwei Wochen Ernährungsumstellung – Gassi gehst, genauso wie du es immer tust, nur jetzt wird dir auffallen, dass dein Hund plötzlich 3-mal, 4-mal, vielleicht sogar 6-mal mehr Energie hat wie sonst.

Keine Verdauungsprobleme mehr … kein weicher Stuhl, denn du hast dich mit diesem 3-Minuten-Test für lebenslange Vorteile, für deinen Hund entschieden. 

Du wirst staunen, wie viel Freude dein Hund plötzlich durch seine individuelle Ernährung verspürt. Er wird mit einer Leichtigkeit über Wiesen hoppeln, denn durch diese Ernährung, wird sein Gewicht von Woche zu Woche stabiler … nicht zu viel und auch nicht zu wenig.

Dadurch wird dein Hund mehr Spaß am Spielen, rennen und toben haben.

Eine Kundin von Just Russel beschreibt, wie sogar andere Hundebesitzer, sofort einen Unterschied bei ihrem Hund Balu feststellen konnten.

“Ich gehe jeden Tag die gleiche Runde mit meinem Balu. Die Leute kennt man ja mit Hund in seiner Nachbarschaft. Was ich so toll fand, war, dass sogar mein Bekannter beim Spaziergang sofort bei Balu bemerkt hatte, dass sein Fell plötzlich glänzender war.”

Du hast jetzt drei Optionen:

    1. Du verlässt die Seite und unternimmst nichts gegen das Kratzen und Lecken deines Hundes und riskierst damit, dass der Zustand deines Hundes, durch seine womögliche Futtermittelallergie, sich langfristig verschlechtert. Wodurch chronisch entzündliche Darmerkrankungen entstehen können
    2. Du versucht selber einen Ernährungsplan für deinen Hund zu erstellen… Wobei du dich Tagelang durch wissenschaftliche Studien blättern musst … 100 Stunden an Ernährungsvideos ansehen musst … und teure Beratungsgespräche mit Hundefutterexperten (ab 50 €/Stunde) buchen musst, um nur ansatzweise den richtigen Plan zu erstellen
    3. Oder du stoppst das Leiden deines Hundes und nutzt das individuelle zusammengestellte Futter – von Just Russel. Überzeuge dich jetzt selbst.

Also, worauf wartest du? Entscheide dich für lebenslange Vorteile, für deine Fellnase und sichere dir 20% auf deine erste Bestellung.

Dierenarts
Hast du noch Fragen? Frag einfach unsere Hunde- und Katzenexpert*innen. Wir sind gerne für dich da! Stellen Sie Ihre Frage
Weitere interessante Blogs…
Gesundheit

Wenige wissen, dass Kratzen und Lecken schlimme Folgen haben kann … Hundebesitzer sollten jetzt DAS tun

09 November 2022
Kratzt oder leckt sich dein Hund manchmal? Dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen, denn dann habe ich eine der wichtigsten Nachrichten für dich, die du dieses Jahr über Hundefutter lesen wirst.  Hundebesitzer unterschätzen oft Anzeichen wie Kratzen oder Lecken und in den meisten Fällen kann das sogar schwerwiegende Folgen haben. Dazu hat das Start-up Just […]
Mehr erfahren